Site logo
Site logo
n e r v u s   r e r u m
n e r v u s   r e r u m

torculum – online


Der Beitrag torculum wurde ins Netz gestellt. Kurz kommentiert werden die bisher erschienenen Rezensionen zu Uwe Johnson : »Ich wollte keine Frage ausgelassen haben« / Gespräche mit Fluchthelfern. ad libitum .



ad libitum — online


Der Beitrag ad libitum zu dem im Suhrkamp Verlag Berlin erschienenen Buch Uwe Johnson : »Ich wollte keine Frage ausgelassen haben« / Gespräche mit Fluchthelfern, herausgegeben von dem pensionierten Orthopäden Burkhart Veigel Vorsitzender des Vereins »Autorenkreis Bundesrepublik e.V.« und Mitglied im »Autorenkreis der Bundesrepublik. Forum für Literatur und Politik« – wurde ins Netz gestellt.



addendum — online


Hinzugefügt wurde heute addendum zum »Autorenkreis der Bundesrepublik«, dessen skurrile Existenz bereits ausführlich in pro forma beschrieben wurde. Siehe auch res publica.



ad libitum — Ankündigung


Angekündigt wird der Beitrag ad libitum zu dem im Suhrkamp Verlag Berlin erschienenen Buch Uwe Johnson : »Ich wollte keine Frage ausgelassen haben« / Gespräche mit Fluchthelfern, dass von dem pensionierten Orthopäden Burkhart Veigel Vorsitzender des Vereins »Autorenkreis Bundesrepublik e.V.« und Mitglied im »Autorenkreis der Bundesrepublik. Forum für Literatur und Politik« herausgegeben wurde.

Veigel (*1938) behauptet weiterhin auf der Website des »Autorenkreises«, seit 2007 [sic!] Historiker und Schriftsteller zu sein.
subversionen.de hat schon sehr detailliert darauf hingewiesen, dass er bis dato nur Mediziner und keineswegs Historiker & Schriftsteller ist. Er ist ein interessierter Laie, der sich – öffentlich ausschließlich – mit seinem eigenen Lebensabschnitt als Fluchthelfer in Berlin (1961–1970) beschäftigt.

Für den kommenden 13. August erhofft er sich – auf seiner eigenen Website fluchthilfe.de –, »dass wir noch mehr Resonanz in den Medien finden, und auch, dass sich der 13. August fest etabliert als Treffen von Flüchtlingen und Fluchthelfern, weil WIR die echten Vertreter der Freiheit sind! Wir wissen, was Freiheit und Unfreiheit bedeutet, und als solche Menschen wollen wir in der Öffentlichkeit auch wahrgenommen werden!«. Ah ja, also ein echter … … …



res publica — online


res publica wurde notwendiger Weise soeben online gestellt.